Was bedeutet IKEK ?

Nach der Anerkennung der beiden Frielendorfer Ortsteile Obergrenzebach und Spieskappel als Dorfentwicklungsschwerpunkte wurde die Bearbeitung des Dorfentwicklungskonzeptes für die beiden Ortsteile durch das Büro akp_ im Februar 2012 begonnen.

Parallel hierzu hatte die Gemeinde Frielendorf den Antrag auf Ausweitung der Konzeptbearbeitung auf alle Ortsteile im Rahmen eines Integrierten Kommunalen Entwicklungskonzeptes (IKEK) gestellt. Eine entsprechende Anerkennung des Umstiegs von Ortsteilebene auf die gesamt−kommunale Ebene liegt seit Ende März 2012 vor.

Das Konzept wurde im Sommer 2013 fertiggestellt, nun wird an der Umsetzung der Maßnahmen gearbeitet. Hierzu treffen sich regelmäßig die thematischen Handlungsfelder und bereiten die Projekte inhaltlich vor. Die Treffen der Handlungsfelder sind offen, die Termine können Sie den "aktuellen Terminen" entnehmen. Die Steuerungsgruppe hat die Aufgabe, alle Maßnahmen zu koordinieren und die Umsetzung zu begleiten.

Der Förderzeitraum beträgt zehn Jahre und endet im Jahr 2021.

Ziel war es, unter Beteiligung der Bürger eine zukunftsfähiges Konzept mit mehreren Themenschwerpunkten für die Entwicklung der Gemeinde Frielendorf mit allen Ortsteilen zu erarbeiten. Das Konzept ist die Fördergrundlage für den Einsatz des Dorferneuerungsprogramms in allen Ortsteilen, aber auch für weitere Programme bilden.

Vor dem Hintergrund der zu erwartenden demographischen Entwicklung wurden ursprünglich folgende Handlungsfelder im Rahmen des IKEK bearbeitet:

  • Handlungsfeld 1 - Innenentwicklung
  • Handlungsfeld 2 - Dorfgemeinschaft und Kultur
  • Handlungsfeld 3 - Versorgung und Soziales
  • Handlungsfeld 4 - Wirtschaft und Technik

Im Januar 2016 wurde dann beschlossen, die Handlungsfelder zusammenzulegen.